INTERZUM – GRÜSSE VON DER FACHMESSE

Die Interzum ist DIE Leitmesse für Zulieferer der Möbelindustrie und des Innenausbaus.
Alle zwei Jahre treffen sich in Köln über 55.0000 Fachbesucher aus aller Welt, um sich über die neuesten Trends zu informieren.
Auf über 160000qm Ausstellungsfläche präsentieren ca. 1500 internationale Aussteller neue Produkte, Lösungen und Konzepte.

Was erst mal etwas öde und unsexy klingt, entpuppt sich auf den zweiten Blick spannender als mancher Clubabend, denn hier werden echte Trends gemacht. Die Produkte, die Otto-Normalverbraucher in den nächsten 2-4 Jahren das erste Mal zu sehen bekommt, werden hier vorgestellt und heiß diskutiert.

Der Möbelmarkt verzeichnet, vor allem im Online-Bereich, ein starkes Wachstum.
Laut Statista „werden den deutschen Herstellern 2015 Umsätze in Höhe von rund 16,7 Milliarden Euro prognostiziert.“
Und weil die Konkurrenz nicht schläft, ist ein Besuch für jeden, der in der Möbelbranche ernst genommen werden möchte, Pflicht, denn nur hier bekommt man den Überblick, was die Zukunft bringt – seien es nun Materialien, Farben oder Formen.

 

Unknown

Wie auch in anderen Unternehmenssparten ist das Thema 3D-Druck hochaktuell.
Auf der Interzum gibt es dazu eine Sonderausstellung mit ca. 70 Exponaten.
Ursula Geismann, Trendanalystin vom Verband der Deutschen Möbelindustrie verrät im Interview mit der Recklinghäuser-Zeitung, dass, ihrer Meinung nach, der 3D-Druck eine industrielle Revolution auslösen könnte. „Dafür müssten aber, ähnlich wie bei anderen Technologien wie etwa LED-Lichtern und Hybridautos, die Nachfrage steigt und die Produkte preiswerter werden.“

Die WAW-Gruppe ist als Agentur-Insider der Branche natürlich ebenfalls vor Ort und analysiert aus langjähriger Erfahrung „whats hot or not“.
Wie das auf Messen so üblich ist, werden neue Kontakte geknüpft und bestehende Kontakte gepflegt, endlich ist man wieder einmal unter sich und kann so richtig fachsimpeln, ohne dass man verständnislose Blicke erntet.

Besonderes Highlight ist in jedem Fall der Formaplan Messeauftritt.
Das „Baby“ ist seit dem ersten Entwurf ganz schön riesig geworden, denn auch wenn die Planung und Umsetzung von Messeständen bei uns zum Agenturalltag gehört, plötzlich vor einem 6 Meter hohen Bauwerk zu stehen, das es bisher nur auf dem Papier gab, ist immer wieder beeindruckend.